Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Generelles Feuerwerksverbot sinnvoll?
Beitrag: #1
vom - Generelles Feuerwerksverbot sinnvoll?
Hier auch mal ein aktuelles Thema:

Mal vom Verbot für dieses Jahr abgesehen, wie fändet ihr es, wenn generell Feuerwerk im Privatgebrauch verboten würde? Würdet ihr euch dran halten? 

Ich muss sagen, dass ich eher zu den Leuten gehöre, die sowieso nur F1 Feuerwerk benutzen, sprich sowas wie Tischfeuerwerk, Vulkane, Knallbonbons, Kreisel und dergleichen. Teils aus Geiz, teils weil ich mir das andere lieber ansehe als selbst zu zünden.

Da ich es nicht anders kenne, als das Jahresende mit einem Feuerwerk abschließen zu können, würde ich es schon vermissen, wenn es plötzlich nicht mehr erlaubt wäre. Sehe bei einem "zentralen" Feuerwerk für alle halt Umsetzungsprobleme. Sollte es dann in jeder Stadt eines geben? Wenn ja, wo und wie würde man den Zulauf steuern? Würde es Eintritt kosten, bzw wer käme für die Kosten auf (professionelle Pyrotechnik dürfte teurer sein als privat Raketen zünden, Arbeitsstunden usw wollen bezahlt werden). Das wären alles so Dinge, die es doch eher kompliziert machen würden.

Sehe zudem bei einem gänzlichen Verbot die Gefahr, dass Leute halt selbst was basteln oder importieren, was den Sicherheitsnormen nicht entspricht (habe davon jetzt auch schon etwas mitbekommen).

Wäre für mich zB auch nicht das Gleiche, jedes Jahr ein Feuerwerk im TV anzuschauen, ganz anderes Feeling. Sehe es aber ähnlich wie mit dem Gifttiergesetz, wegen einiger Leute, die nicht sachgemäß mit etwas umgehen alle unter Kollektivstrafe zu setzen, finde ich unfair. Meine Wenigkeit findet es z.B. selbstverständlich, ihre gezündeten Vulkane etc hinterher wegzuräumen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.12.2020, 21:52 von Sabbo. )

Homepage Suchen
Zitieren

Beitrag: #2
vom - RE: Generelles Feuerwerksverbot sinnvoll?
Ich bin seit Jahren für schon für ein Feuerwerksverbot für private Personen:

a) Wird zuviel Unfug mit den Böllern betriebern, bei uns wird fast jährlich die Zeitungsklappe weggesprengt.

b) Es ist einfach eine Zumutung für die Krankenhäuser, eine Kombination aus Alk und Feuerwerk aufräumen zu müssen. Ich denke da an die vielen zersprengten Gliedmaßen und Brandverletzungen unterhalb der Gürtellinie....

c) Es wäre besser für unsere Umwelt, die CO² Billanz dankt und auch die Haus- und Wildtiere würden es begrüßen.

d) Ich bin durch meine Erkrankung extrem schreckhaft geworden in den letzten 10 Jahren, sprich ich Zucke bei jeden Böller zusammen, von daher wäre auch meine Gesundheit sehr dankbar für ein Verbot.

Wir können je Stadt oder Bezirk ein Feuerwerk machen unter Führung der jeweiligen Verwaltung und die Menschen können sich das auf den öffentlichen Plätzen dann anschauen, so mein Vorschlag. ^^

[Bild: signatur11.png]
Homepage Suchen
Zitieren

Beitrag: #3
vom - RE: Generelles Feuerwerksverbot sinnvoll?
c) ist auf jeden Fall ein gutes Argument dagegen, für Tiere ist die Ballerei schrecklich, kann ich selbst bezeugen. Umweltschutz beginnt für mich beim Einzelnen, finds nicht viel verlangt, seinen Müll wegzuräumen, nachdem man fertig ist. So lange der Einzelne dafür nicht sensibilisiert ist, wird sich das Problem wohl nur verlagern. Wird ja nicht nur mit dem Müll von Feuerwerkskörpern so umgegangen.

d) Auch ein Argument, bin bei sowas wie Kanonenschlägen oder Chinaböllern auch eher schreckhaft, mag optisches Feuerwerk wie Vulkane lieber, die geräuscharm vor sich hin brutzeln. 

a) Das ist leider die Dummheit einiger Menschen, finds nicht fair, wenn andere dann drunter leiden müssen, die verantwortungsvoll damit umgehen. Sehe jedoch auch das Dilemma hier, wie will man das trennen? Würde doch recht schwierig, da Eignungen zuzusprechen, zumal Altersgrenzen auch wenig bringen, wenn derjenige einfach ein Idiot ist, kann er auch 44 sein. 

b) Halte einige spezielle Böller auch für gefährlich, Heuler z. B., die fliegen sehr unkontrolliert. Ob die Mehrbelastung für die Krankenhäuser dahingehend so hoch ist, vermag ich nicht zu sagen, ärgerlich ists immer wenn man durch Leichtsinn dort landet aber kann manchmal schnell gehen, Arbeitsunfälle sind auch gar nicht mal so selten oder einfach Tollpatschigkeit.

Auf dem Japantag funktioniert das ja ganz vorzüglich, hier in Dortmund gäbe es ein paar Parks, die geeignet wären, bliebe nur, was aus der Feuerwerks-Industrie dann würde...


Homepage Suchen
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste